Pflichtinformationen elektronischer Geschäftsverkehr

Pflichtangaben elektronischer Geschäftsverkehr gemäß §§ 8 Abs. 4 VVG, 312i Abs. 1 Nr. 2 BGB, Art. 246c EGBGB

  1. Technische Schritte, die zu einem Vertragsschluss führen:

    a. Befindet sich der Kunde auf einer der Produkt-Seiten (Schutzbriefe Strom, Wasser oder Gas), startet er den Antragsvorgang für das entsprechende Produkt mit einem Klick auf den Button „Jetzt online beantragen“.

    b. Im ersten der vier Reiter des Antragsformulars wählt der Kunde zunächst das Geschlecht des Versicherungsnehmers aus. Dann befüllt er die Felder für Vorname, Name, Postanschrift (Straße und Hausnummer, Postleitzahl, Ort) des Versicherungsnehmers als Pflichtfelder aus. Das Befüllen der Textfelder für Telefonnummer und Emailadresse ist optional. Mit einem Klick auf den Button „Weiter“ gelangt der Kunde zum zweiten Reiter des Antragsformulars.

    c. Nach Betätigung des Buttons „Weiter“ muss der Kunde angeben, ob das zu versichernde Objekt (Haus/Wohnung) an einer abweichenden Adresse zur Postanschrift liegt.
    Wählt er „ja“, müssen die Felder Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort für die abweichende Adresse befüllt werden.
    Wählt der Kunde „nein“ sind keine Pflichtangaben nötig.
    Optional kann der Kunde im Feld „Haben Sie einen bevorzugten Fachbetrieb“ einen Wunschhandwerker angeben, der mit der Reparatur künftiger Schäden beauftragt werden soll.
    Mit dem Button „Weiter“ gelangt der Kunde zum dritten Reiter des Antragsformulars.

    d. Dort muss der Kunde zunächst eine der angebotenen Zahlperioden auswählen. Die Zahlperiode wirkt sich nicht auf den Jahresgesamtpreis aus.
    Für die Angabe des SEPA-Lastschriftmandats, das obligatorisch ist, wählt der Kunde zwischen der Angabe von Kontonummer und Bankleitzahl oder der Angabe der IBAN.
    Das Befüllen des Feldes für den Kontoinhaber ist optional und nur notwendig, wenn der Kontoinhaber vom Versicherungsnehmer abweicht.
    Je nach Auswahl des Kunden befüllt der er nun die Felder für Kontonummer und Bankleitzahl oder das Feld für die IBAN.
    Mit dem Button „Weiter“ gelangt der Kunde zum letzten Reiter des Abschlussformulars.

    e. Dort hat der Kunde die Möglichkeit, die Richtigkeit seiner Eingaben zu überprüfen und über einen Klick auf den zugehörigen Link „Daten ändern“ zum entsprechenden Reiter des Antragsformulars zurückzukehren.
    Der Kunde liest die Belehrung zur Datenspeicherung und bestätigt sie mit einem Klick auf die entsprechende Checkbox.
    Durch einen Klick auf den Schriftzug „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ erhält der Kunde Einblick in die für seinen Antrag geltenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB).
    Durch einen Klick auf den Schriftzug „Produktinformationsblatt“ erhält der Kunde Einblick in das für seinen Antrag geltende Produktinformationsblatt (PIB).
    Beide Dokumente werden in einem marktüblichen PDF-Viewer angezeigt und können über die dort üblichen Schritte auch heruntergeladen werden.
    Mit einem Klick auf die zugehörige Checkbox bestätigt der Kunde, AVB und PIB gelesen zu haben.

    f. Als letzten Schritt gibt der Kunde seine verbindliche Vertragserklärung durch Betätigung des Buttons „Schutzbrief jetzt zahlungspflichtig abschließen“ ab.

  2. Der Vertragstext und alle erheblichen Vertragsdaten werden gespeichert und sind im Kundenportal unter www.wertgarantie.de/kundenportal zugänglich.
  3. Vertragssprache ist deutsch.
  4. Die reparia GmbH hat sich keinen Verhaltenskodizies unterworfen.